Foto: daykung / Shutterstock.com

Paris Saint-Germain:Barça-Flirt Adrien Rabiot lehnt viertes Angebot von PSG ab

  • Fussballeuropa Redaktion Samstag, 06.10.2018

Adrian Rabiot hat Medienberichten zufolge zum wiederholten Male eine Vertragsverlängerung bei Paris Saint-Germain abgelehnt.

Werbung

Der ehemalige französische Nationalspieler steht bei PSG nur noch bis zum Saisonende unter Vertrag.

Das Eigengewächs ist Leistungsträger unter Chefcoach Thomas Tuchel, der Ex-Dortmunder will den spielstarken Mittelfeldakteur nicht verlieren.

PSG trat bereits mit mehreren Angeboten an den 23-Jährigen heran - bisher ohne Erfolg.

Laut der Fachzeitung SPORT hat sich Paris Saint-Germain nun erneut gemeldet und eine Gehaltserhöhung von 7 auf 9 Millionen Euro plus Boni geboten.

Dem Vernehmen nach hat Rabiot aber auch diese Offerte zurückgewiesen. Angeblich wäre er erst ab 10 Millionen Euro Jahresgage bereit zu verlängern.

"Sie sind wie Brüder": Gigi Buffon lobt Torwartkollegen Areola und Trapp

Rabiot steht bei mehreren Top-Klubs auf dem Einkaufszettel, unter anderem Liverpool und Juventus Turin.

Im vergangenen Sommer baggerte auch Barcelona an dem Franzosen, Sportdirektor Eric Abidal weilte zu Gesprächen in Paris.

Allerdings wurden sich die Katalanen mit PSG nicht einig. Der Scheich-Klub lehnte die spanischen Offerten ab.

Werbung

Als Nachfolger für Paulinho (30, Wechsel zu Guangzhou Evergrande) und Andres Iniesta (34, Vissel Kobe) holte Barça Arturo Vidal (31, von Bayern München) und Arthur (21, Gremio Porto Alegre).

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps stellte unterdessen klar, dass Adrien Rabiot mittelfristig keine Rolle in der Equipe Tricolore spielen wird.

"Es ist viel zu früh, um an Adrien Rabiot zu denken, der seine Einstellung zu diesem Trikot gezeigt hat", sagte Deschamps laut der L'EQUIPE.

"Es macht keinen Sinn, sich an ihn zu erinnern, es ist immer noch viel zu früh, auch wenn ich keine radikale Position einnehme. Aber die Zeit ist noch nicht reif."

Rabiot war von Deschamps nicht in den endgültigen WM-Kader berufen worden, der PSG-Star sollte als Stand-By-Spieler individuell trainieren und bereitstehen, falls ein Spieler ausfällt.

Rabiot weigerte sich - und ist seitdem außen vor.

Werbung

Paris Saint-Germain

Ligue 1


Beliebte News

Weitere Themen