Paris Saint-Germain :Druck durch Staatsanwaltschaft: Neymar verzichtet auf Silvesterparty

neymar 9
Foto: Jefferson Bernardes / Shutterstock.com
Werbung

Planänderung bei Neymar. Der PSG-Superstar ist scheinbar von seinen Plänen abgerückt, in Coronazeiten eine fünftägige Silvesterfete mit 150 geladenen Gästen zu veranstalten. Stattdessen postete er auf Instagram auf entspanntes Bild auf einer Jacht im brasilianischen Porto Belo.

Sein Management lässt gegenüber dem Portal G1 verlauten: "Neymar wird keine Party veranstalten und hat auch keine gemacht." Es heißt weiter, dass sich der 28-Jährige die kommenden Tage im noblen Seebad Balneario Camboriu aufhalten werde. Der Ort ist zumindest nicht weniger bekannt für seine Partys.

Der PSG-Ausnahmekönner hat das organisierte Event wohl auch auf Druck der Staatsanwaltschaft ausfallen lassen. Diese soll vom Hauseigentümer Neymar und der Verwaltung der Luxus-Wohnsiedlung in Mangaratiba Aufklärung gefordert haben. Eine Eventagentur hatte eine Party mit 150 Gästen bestätigt, ohne jedoch explizit den Namen Neymar zu erwähnen.

In Brasilien war die Empörung über Neymars Pläne riesig. Schließlich ist Brasilien mit knapp acht Millionen bestätigter Corona-Fälle sowie über 190.000 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus das von der Pandemie weltweit mit am schwersten betroffene Land.