Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Paris Saint-Germain:Edinson Cavani: Warum der PSG-Superstar stinksauer ist

  • Tobias Krentscher Mittwoch, 10.10.2018

Chefcoach Thomas Tuchel droht bei Paris Saint-Germain Ärger, obwohl der Saisonstart des Meisters alle Rekorde der Ligue 1 sprengt.

Werbung

Neun Siege in den ersten neun Ligaspielen! Paris Saint-Germain hat einen neuen Rekord aufgestellt und verwöhnt seine Anhänger regelmäßig mit Kantersiegen.

Kylian Mbappe erzielte unlängst vier Tore innerhalb von 13 Minuten. Auch Neymar trifft und bereitet fleißig Tore vor.

Es könnte alles so schön sein, doch es gibt Probleme. Die Laune von Edinson Cavani (31) ist angeblich im Keller.

Beim 5:0 über Lyon musste der uruguayische Nationalspieler bereits nach 40 Minuten vom Feld - ein taktischer Wechsel nach Rot gegen PSG-Abwehrakteur Kimpembe.

Cavani war sichtbar sauer, würdigte Chefcoach Thomas Tuchel keines Blickes.

Französischen Medienberichten zufolge fehlt dem Südamerikaner bereits seit Wochen die Wertschätzung.

Seine Sturmkollegen Kylian Mbappe und Neymar bekommen auf dem Feld mehr Freiheiten, besonders Neymar fällt nicht als Defensivarbeiter auf.

Das muss unter anderem Cavani ausbaden, der immer mehr laufen und ackern muss.

Werbung

Cavanis Frust wurde nicht nur bei der Auswechslung deutlich, auch direkt im Anschluss an den grandiosen Sieg gegen den Ex-Serienmeister.

Nach dem 5:0 kam Cavani nicht auf den Rasen, um das Schützenfest mit seinen Mannschaftskollegen zu feiern.

Vielmehr verließ der Südamerikaner dem Vernehmen nach den Parc des Princes als erster Kicker.

Warum die Laune des uruguayischen Nationalspielers generell schlecht ist, zeigt eine Statistik, die der BLEACHER REPORT ausgegraben hat.

Dem Onlineportal zufolge wird Cavani kaum von seinen Sturmkollegen angespielt. Demnach sind nur 5 Prozent von Mbappes Pässen an Cavani adressiert, von Neymar bekommt der Mittelstürmer noch weniger Zuspiele (0,5 Prozent).

Verschlechtert sich die Laune Cavani weiter, droht Thomas Tuchel ein Problem. Einen gleichwertigen Mittelstürmer-Ersatz hat PSG nicht in seinen Reihen.

Werbung

Paris Saint-Germain

Ligue 1


Beliebte News

Weitere Themen