Ex-Barça-Juwel Xavi Simons holt sich Trainer-Rüffel ab

04.03.2022 um 09:58 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago xavi simons
Foto: ANP / imago images

Im Achtelfinale der Youth League besiegte Paris Saint-Germain den FC Sevilla mit 2:0. Xavi Simons war einer der Torschützen, zog im Nachgang aber dennoch den Zorn seines Trainers Zoumana Camara auf sich.

Simons jubelte nach seinem Treffer provokant, presste den Finger auf seine Lippen und wollte so den Rest zum "Schweigen" bringen. Für Camara eine Art, die er als unmöglich erachtet.

"Sie müssen sich bewusst sein, dass sie bei Paris Saint-Germain sind, dass sie das Trikot tragen und einen wichtigen Verein repräsentieren", holte Camara aus. "Es ist eine Institution, in der man sich benehmen muss. Es geht nicht nur um dein Talent auf dem Spielfeld, du musst dich benehmen und darfst nicht auf Provokationen reagieren."

Simons gilt als eines der größten PSG-Talente, das allerdings mit ausreichend Allüren behaftet ist. Wieder und wieder steht der junge Niederländer, der einige Jahre seiner Ausbildung beim FC Barcelona absolvierte, in den Schlagzeilen.

Ab dieser Saison sollte Simons ursprünglich dauerhaft dem Profikader angehören, wurde aber vom dortigen Verantwortlichen Mauricio Pochettino wieder zu den A-Junioren degradiert. In der Youth League kommt Simons auf sieben Spiele mit starken vier Toren und sechs Vorlagen.