Keylor Navas bald wieder CR7-Kollege? So viel Gehalt bietet Al Nassr

18.01.2023 um 18:27 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
keylor navas
Keylor Navas (l.) und Cristiano Ronaldo spielten bis 2018 gemeinsam für Real Madrid - Foto: / Getty Images

Wie die Sporttageszeitung Marca berichtet, steht der Nationalkeeper Costa-Ricas auf der Kandidatenliste der Saudis. Der Posten zwischen den Pfosten ist vakant, weil sich Stammkeeper David Ospnia eine schwerwiegende Verletzung zugezogen hat.

Keylor Navas, der mit Real Madrid an der Seite von Cristiano Ronaldo einst dreimal die Champions League gewann, steht noch bis Ende Juni 2024 bei Paris Saint-Germain unter Vertrag, kommt aber hinter Gianluigi Donnarumma kaum zum Einsatz.

Im vergangenen Sommer stand er vor einem Wechsel zum SSC Neapel, die Klubs konnten sich aber nicht auf eine Formel für die Aufteilung von Navas' Gehalt einigen. Der Wechsel in den Süden Italiens platzte, Navas muss sich seitdem mit einem Platz auf der Bank arrangieren.

getty keylor navas 23011844
Keylor Navas gewann mit Real Madrid dreimal die Königsklasse - Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Vier Millionen Euro netto für ein halbes Jahr Vertragslaufzeit?

Al Nassr hat bekanntlich finanziell keine Probleme, Cristiano Ronaldo wird mit mehr als 200 Millionen Euro entlohnt, Keylor Navas kann allerdings bei weitem nicht mit diesem Traum-Salär rechnen. Laut Marca bieten die Saudis aktuell vier Millionen Euro netto für sechs Monate. Die Offerte könne aber noch aufgestockt werden.

Keylor Navas: Premier League lockt

Keylor Navas hat nicht nur das Interesse der Saudis geweckt, auch der englische Premier League-Aufsteiger Nottingham Forest beschäftigt sich mit dem Keeper. Das berichtet die Onlinezeitung The Athletic.

Demnach ist Navas einer der Kandidaten, der den verletzten Stammkeeper Dean Henderson (von Manchester United ausgeliehen) ersetzen könnte. Eine Oberschenkelzerrung bedeutet für Henderson voraussichtlich eine Zwangspause bis Ende Februar. Wayne Hennessey vertritt ihn aktuell.

Verwendete Quellen: marca.com