Paris Saint-Germain :Kylian Mbappe: Vermeintlicher Treueschwur sorgt für Ärger

imago kylian mbappe 290721
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Der Weltmeister von 2018 sprach mit den vereinseigenen Sendern über seine Ziele und schloss dabei vermeintlich einen Wechsel in dieser Transferperiode aus. "Mein größter Traum ist es, die Champions League mit PSG zu gewinnen. Das wäre unglaublich", so der Weltmeister.

Damit schien ein Abgang nach Spanien erst einmal vom Tisch zu sein. Doch die Aussagen sorgen nun für Ärger. Das Mbappe-Umfeld ist laut der Zeitung L'Equipe sauer auf den Scheich-Klub. Der Grund: Das Interview wurde bereits im Mai geführt und sollte im Juni veröffentlicht werden. Erschienen ist es aber erst jetzt.

Hintergrund

Zudem sollen Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen worden sein. Im Zeitraum des Gesprächs soll Mbappe intensiv über seine Zukunft nachgedacht haben. Mittlerweile soll er beschlossen haben, nicht bei PSG zu verlängern.

Real Madrid könnte sich den 22-Jährigen in der Folge im nächsten Jahr ablösefrei sichern. So haben es die Königlichen in diesem Sommer mit David Alaba vom FC Bayern München gemacht.

Pochettino weiß nichts von Mbappes Wechselplan

Mauricio Pochettino (48) will von Mbappes Abschiedswunsch nichts wissen. "Kylian hat mir davon auf keinen Fall erzählt", beteuert der argentinische Chefcoach. "Das einzige, was klar ist, ist, dass Kylian noch ein Jahr Vertrag hat."

PSG kauft munter ein

Paris versucht Mbappe indessen weiter durch hochklassige Transfers von der Attraktivität eines Verbleibs zu überzeugen. Mit Spielern wie Sergio Ramos, Achraf Hakimi und Gianluigi Donnarumma holte PSG erfahrene und talentierte Akteure, um den Traum vom Champions League-Sieg wahr werden zu lassen.

Durch die namhaften Verstärkungen und die bereits im Kader befindlichen Größen um Neymar Jr. und Mbappe bieten die Pariser in der nächsten Spielzeit ein Starensemble auf, das wohl weltweit seinesgleichen sucht.

Video zum Thema