Paris Saint-Germain :Kylian Mbappe: Gelingt Real Madrid doch noch der Lucky Punch?

imago kylian mbappe 230821
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Beim 4:2-Auswärtserfolg gegen Stade Brest rückten die Spekulationen um die Zukunft Mbappes für 90 Minuten in den Hintergrund. Der Nationalspieler war glänzend aufgelegt und feierte in der 36. Spielminute seinen ersten Saisontreffer. Sein Einsatz wurde diesmal auch von den mitgereisten Fans honoriert, die ihn im letzten Spiel noch ausgepfiffen haben.

Ungeachtet seiner Spielfreude soll sich der 22-Jährige im Kopf bereits bei seinem neuen Arbeitgeber Real Madrid befinden. Der Hauptstadtklub versucht PSG seit Monaten an den Verhandlungstisch zu bekommen, scheiterte mit seinem Werben bisher aber.

Hintergrund

Die Sporttageszeitung AS berichtet, dass die Madrilenen kurz vor dem Ende der Transferperiode zu einem letzten Versuch ausholen werden. Die Königlichen wollen Paris angeblich ein Angebot unterbreiten, das sich zwischen 130 und 170 Millionen Euro einpendeln wird.

kylian mbappe 2020 4
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Eine enorme Summe für einen Spieler, der im nächsten Sommer ablösefrei zu haben wäre. Laut Marca ist man bei PSG mittlerweile nicht mehr grundsätzlich gegen einen Verkauf. Die Zeitung aus Madrid schätzt, ein Transfer sei realistischer als je zuvor.

Mbappe soll nach dem Ende der vorangegangen Saison die Qualität des Kaders von PSG kritisiert haben. Der Verein begab sich anschließend auf große Einkaufstour.

"Er möchte ein konkurrenzfähiges Team - wir haben das beste Team der Welt", stellte Klubboss al-Khelaifi klar. "Es gibt keine Ausreden mehr für Mbappe, dass er nicht hier bleiben sollte." Diese Aussage soll bei Mbappe gar nicht gut angekommen sein.

Video zum Thema