Entscheidung naht: Lionel Messi hat 3 Zukunftsoptionen

14.11.2022 um 11:24 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
lionel messi
Messis Vertrag bei PSG läuft 2023 aus - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Inter Miami-Manager Chris Henderson (51) ist nicht verwundert, dass sein Verein im Zusammenhang mit Lionel Messi genannt wird. "Ich wusste, dass Messi auftauchen würde", erklärte Henderson laut der englischen Zeitung Metro.

Angeblich laufen bereits konkrete Gespräche zwischen Lionel Messis Vater Jorge und den Brüdern Jorge und Jose Mas, die neben David Beckham Miteigentümer von Inter Miami sind, über eine Zusammenarbeit. Die Zuversicht auf eine Verpflichtung des Argentiniers wächst im sonnigen Florida dem Vernehmen nach zunehmend. Nach der WM in Katar sollen die Verhandlungen finalisiert werden.

Details wollte der Manager auf Messi angesprochen, dann aber doch nicht preisgeben. "Es ist großartig, mit großartigen Spielern verbunden zu werden. Ich möchte niemanden kommentieren, der nicht auf unserer Liste steht", sagte Henderson.

Messi: PSG, Barcelona oder Amerika?

Für den Angreifer kommen wohl nur drei Optionen für den Sommer 2023 infrage. Neben der Vertragsverlängerung in Paris und dem MLS-Transfer nimmt eine Rückkehr zum FC Barcelona viel Raum in Messis Gedanken ein.

Weiterlesen nach der Werbung
getty lionel messi 221109
Lionel Messi spielte 21 Jahre für den FC Barcelona - Foto: kivnl / Shutterstock.com

Der Nationalspieler verließ die Katalanen im August 2021, weil der Klub das üppige Gehalt seines Superstars nicht länger bezahlen konnte. Seitdem sprachen die Verantwortlichen mehrfach über eine mögliche Rückholaktion. Konkrete Gespräche gab es zwischen Barça-Präsident Joan Laporta und Messis Lager übereinstimmenden spanischen Medienberichten zufolge aber noch nicht.

Weiterlesen nach dem Video

Lewandowski würde Messi gerne an seiner Seite haben

Robert Lewandowski würde indes gerne mit Messi zusammenspielen. "Als Stürmer würde ich es lieben mit Messi zu spielen, gar keine Frage", erklärte der polnische Nationalstürmer in einem Interview. "Aber ich weiß nicht, was in Zukunft passieren wird."

Bei der Weltmeisterschaft in Katar wird Lewandowski Messi aber zunächst als Gegenspieler erleben. Polen und Argentinien treffen in der Vorrunde aufeinander. Die Albiceleste hat der Barça-Stürmer als Titelkandidat auf dem Zettel: "Ich denke, dass Argentinien mit Messi einer der Favoriten auf den Titel ist. Sie haben seit 30 Spielen nicht verloren. Sie spielen gut und man sieht, dass sie eine sehr gute Mannschaft sind."

Verwendete Quellen: metro.co.uk
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG