Paris Saint-Germain :Nach Messi-Deal: "Opfer" Pablo Sarabia vor Rückkehr nach Spanien?

pablo sarabia 2019 09 001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Werbung

Pablo Sarabia wechselte vor zwei Jahren für 18 Millionen Euro vom FC Sevilla zu Paris Saint-Germain. Seitdem kam der Rechtsaußen in 78 Partien zum Zug (22 Tore, 12 Vorlagen).

Nach der Ankunft von Leo Messi werden die Dienste des Spaniers nicht mehr benötigt. Der 29-Jährige ist ein "Opfer" des Messi-Blockbusterdeals. PSG sucht einen Abnehmer. Villarreal war in der Verlosung, sagte jedoch ab.

Hintergrund

Das Gelbe Uboot verpflichtete lieber Arnaut Danjum aus Bournemouth. Für Sarabia könnte sich nun eine Tür bei einem alten Bekannten öffnen. Der Tageszeitung ABC zufolge zeigt der FC Sevilla in Person von Sportdirektor Monchi Interesse an einer Rückholaktion.

julen lopetegui 2020
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Coach Julen Lopetegui soll ein Fan des quirligen Flügelstürmers sein, der bei der Europameisterschaft für die Furia Roja in fünf Partien (zwei Tore, zwei Vorlagen) zum Einsatz kam. Die Rückholaktion gestaltet sich aber schwierig, sollte sich PSG nicht auf ein Leihgeschäft einlassen.

Eine feste Verpflichtung Sarabias kann Sevilla wohl nur stemmen, wenn eine Stammkraft wie Jules Kounde (22, Chelsea zeigt Interesse) für eine hohe Ablösesumme verkauft werden kann.

Video zum Thema