Paris Saint-Germain :Neymar bricht nach Aus in der Champions League sein Schweigen

neymar 2019 08 026
Foto: Marcelo Chello / Shutterstock.com
Werbung

Im Vorjahr verlor Paris Saint-Germain das Finale in der Champions League knapp mit 0:1 gegen den FC Bayern. In der aktuellen Kampagne kam der Serienmeister Frankreichs nicht über das Halbfinale hinaus.

"Es fällt mir schwer, das zu schreiben, ich bin immer noch sehr traurig über die Niederlage, aber ich bin stolz auf die Leistung des ganzen Teams. Wir haben unser Bestes gegeben", schreibt Neymar, bisher in Schweigen gehüllt, auf seinem Instagram-Profi. "Leider war unser Bestes nicht genug, aber wir müssen lernen, uns weiterzuentwickeln."

Neymar blieb sowohl beim 1:2 im Hinspiel gegen Manchester City wie auch beim 0:2 im Rückspiel ohne Torbeteiligung. Ob das vorzeitige Ausscheiden in der Königsklasse Auswirkungen auf seine Zukunft haben wird, ist offen.

Hintergrund


Die Berichterstattung in dieser hochbrisanten Causa wiegt wöchentlich, fast sogar täglich, hin und her. Vertraglich ist Neymar noch bis 2022 an PSG gebunden. Der Dauerchampion von der Seine möchte unbedingt verlängern, seine Unterschrift hat der Ausnahmekönner bisher allerdings nicht gesetzt.

Bleibt eine mögliche Rückkehr zum FC Barcelona, die wieder und wieder thematisiert wird. Dass Neymar ab der kommenden Saison das Camp Nou erneut seine Heimat nennen darf, ist aufgrund der argen Finanznot der Blaugrana jedoch reichlich unwahrscheinlich.