Thomas Meunier

"Neymar gehört zu Barça - in Paris hat er seine Magie verloren"

getty neymar 22072648
Foto: / Getty Images

"Ich muss gestehen, dass ich ein riesiger Neymar-Fan war, als er noch in Barcelona gespielt hat", berichtet der belgische Nationalspieler im Interview mit dem deutschen Fachblatt Kicker.

Neymar sei beim 1:6 von PSG bei Barça im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League im März 2017 der entscheidende Mann auf dem Rasen gewesen. Meunier war zu dieser Zeit enorm beeindruckt von Neymar: "Wäre ich zehn Jahre alt gewesen, hätte ich mir sein Poster in mein Zimmer gehängt."

Paris Saint-Germain

Paris Saint-Germain hatte das Achtelfinal-Hinspiel im heimischen Prinzenpark mit 4:0 für sich entschieden. Im Rückspiel gewannen die Blaugrana auch dank eines Doppelpacks von Neymar mit 6:1 und zogen ins Viertelfinale ein.

Wenige Monate nach dem Sensationssieg der Katalanen wechselte Neymar zu Paris Saint-Germain und spielte dort mit Meunier zusammen. Laut dem Rechtsverteidiger konnte Neymar in der Ligue 1 nicht an frühere Zeiten anknüpfen: "In Paris allerdings hat er – aus meiner Sicht – seine Magie etwas verloren."

"Neymar gehört zu Barça; Messi genauso"

Zwar habe er sich gefreut, mit Neymar zusammen spielen zu dürfen. "Ich war begeistert, als er bei PSG unterschrieben hat", berichtet der 30-Jährige. "Aber aus der Sicht des Fußball-Romantikers, der ich eben auch bin: Neymar gehört zu Barça; Messi genauso; und Sergio Ramos zu Real."

Meunier verließ den Prinzenpark nach vier Jahren im Sommer 2020 ablösefrei in Richtung Borussia Dortmund. Neymar ist noch immer im Trikot der Franzosen unterwegs, sein ursprünglich bis 2025 gültiger Vertrag soll sich dank einer Klausel Medienberichten zufolge vorzeitig um zwei Jahre verlängert haben.