Pochettino klärt auf: Das sind die Qualitäten von Messi, Neymar und Mbappe

04.12.2022 um 11:44 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
lionel messi
Messi, Neymar und Mbappe spielen seit dem Sommer 2021 gemeinsam für Paris - Foto: / Getty Images

Christophe Galtier hat seit dem vergangenen Sommer das sportliche Kommando bei Paris Saint-Germain inne. Der Franzose ist nun in der glücklichen Lage, drei absolute Weltstars unter seinen Fittichen zu haben: Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappe.

Dieses Privileg konnte bisher nur Mauricio Pochettino genießen. Der Argentinier wurde im Frühjahr 2021 zum Cheftrainer der Franzosen ernannt, im Sommer 2022 musste er gehen. Nun blickt Pochettino zurück.

"Es war eine großartige Erfahrung als Trainer und auch auf menschlicher Ebene, ein Jahr mit diesen Stars verbringen zu dürfen", sagte der Fußballlehrer im Interview mit der Sportzeitung AS über seine Zusammenarbeit mit den drei Superstars.

Die beiden Südamerikaner und der Franzose hätten allesamt unterschiedliche Charakteristiken und seien in einem unterschiedlichen Alter, erklärt Pochettino. Was sie jedoch gemeinsam haben: "Sie überraschen dich immer wieder und du bewunderst sie. "

getty lionel messi 22120124
Mauricio Pochettino trainierte Paris Saint-Germain anderthalb Jahre - Foto: Vladyslav Moskovenko / Dreamstime.com

Im täglichen Training erkenne man die ganze Klasse der Ausnahmekönner. "Messi hat die Fähigkeit, alles einfach zu machen. Es ist sehr schwer, sich an irgendeinen technischen Fehler von ihm in einem Jahr Mannschaftstraining zu erinnern", so Pochettino.

Kylian Mbappe zeichne hingegen "Effizienz" vor dem Tor und sein Tempo aus. Neymar versprühe "Magie, Charisma und Freude."

Pochettino: Dann hätte Guardiola rausgeschmissen werden müssen

Nicht einverstanden ist Pochettino mit seiner Entlassung, die intern mit dem Verpassen des Champions-League-Titels begründet worden sein soll. "Wenn es darum ginge, die Champions League nicht zu gewinnen, hätte Pep 7 oder 8 Mal rausgeschmissen werden müssen", moniert der Südamerikaner.

Pep Guardiola gewann zwar mit dem FC Barcelona zweimal die Königsklassen, nahm aber mit dem FC Bayern drei erfolglose Anläufe, mit Manchester City versucht der Katalane seit 2016 vergeblich, den Henkelpott auf die Insel zu holen.

Verwendete Quellen: AS