Paris Saint-Germain :Polizei muss Neymar und Messi vor Marseille-Anhängern schützen

imago neymar 202092
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Um dem Match etwas Sprengkraft zu nehmen, wurde den Fans von PSG zuvor bereits verboten, das Stadion zu betreten. Die Anhänger der Gastgeber zeigten sich dennoch von ihrer hässlichen Seite. Bei einem Eckball wurde Neymar mit Gegenständen beworfen, sodass er an der Ausübung gehindert wurde. Erst als die Polizei ihn mit Schutzschildern abschirmte, konnte der Brasilianer zur Tat schreiten.

Doch das war nicht die einzig schlimme Szene an diesem Abend. Etwas später verfolgte ein Flitzer PSGs Leo Messi, der aber rechtzeitig von den Sicherheitskräften übermannt und abgeführt wurde. Das muntere 0:0, in dem auf jeder Seite jeweils ein Abseitstreffer dem VAR zum Opfer fiel, geriet wegen solcher Szenen kurzfristig in den Hintergrund.

Hintergrund

Die Anhänger von Olympique Marseille bringen ihren Verein in dieser Saison nicht zum ersten Mal in Verruf. Vor fast genau einem Monat kam es nach einem 0:0 bei Angers SCO noch im Stadion zu einem minutenlangen Handgemenge zwischen den Fans beider Klubs. Auf Videos ist zu erkennen, wie auch damals Wurfgegenstände eingesetzt wurden.

Video zum Thema