PSG-Eskalation wegen Neymar? Lionel Messi und Kylian Mbappe geraten aneinander

08.07.2022 um 13:59 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
neymar
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Das von Nasser Al-Khelaifi Geäußerte wird wohl noch einige Wochen, wenn nicht sogar Monate, nachhallen. In einem Interview hatte der Vereinschef von Paris Saint-Germain Superstar Neymar ins Gebet genommen – und ist dabei ziemlich rabiat vorgegangen.

Al-Khelaifi sagte unter anderem, als er explizit nach einem möglichen Abgang des Ausnahmespielers aus Paris gefragt wurde: "Ein möglicher Abgang von Neymar in diesem Sommer? Was ich Ihnen sagen kann ist, dass wir von allen Spielern erwarten, dass sie viel mehr leisten als in der letzten Saison." Neymar sollen diese Worte schwer getroffen haben.

Al-Khelaifis Worte sowie die im Anschluss angestellten Spekulationen, PSG wolle Neymar loswerden und die brasilianische Berühmtheit wolle den Verein noch in diesem Sommer verlassen, haben offenbar auch innerhalb der Mannschaft kontroverse Diskussionen verursacht.

Der Minuto Deportivo zufolge ist es zu einem "Kurzschluss" zwischen Lionel Messi und Kylian Mbappe gekommen sein. Während der Odyssee um Mbappes Verlängerung soll es zu Gerüchten gekommen sein, dass dieser Neymar wegen Undiszipliniertheiten gerne aus dem Kader haben möchte.

Weiterlesen nach dem Video

Lionel Messi hält zu Neymar

Und Messi? Der hält natürlich zu seinem Freund Neymar, den er noch aus gemeinsamen Zeiten beim FC Barcelona kennt und mit dem er auch privat sehr gut befreundet ist. Neymar soll vor einem Jahr auch ein guter Grund gewesen sein, warum sich Messi für den überraschenden Wechsel nach Paris entschieden hatte.

Ein Neymar-Transfer in diesem Sommer ist ohnehin nicht gerade einfach. Sein Vertrag an der Seine ist noch langfristig bis 2027 datiert. Es müsste sich erst mal ein Verein finden, der neben der Ablöse auch noch Neymars lukratives Gehalt von rund 40 Millionen Euro jährlich übernimmt.

Verwendete Quellen: Minuto Deportivo
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG