Paris Saint-Germain :Cristiano Ronaldo soll Kylian Mbappe bei PSG beerben

cristiano ronaldo 2020 01 040
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Kylian Mbappe will zu Real Madrid. Daran zweifelt kaum ein Experte. Der Franzose ist seit Kindheitstagen ein Fan der Königlichen, schaute auf zum spanischen Rekordmeister.

Real Madrid würde den 22-Jährigen am liebsten bereits in der laufenden Transferperiode verpflichten, coronabedingt muss Florentino Perez (74) aber kleinere Brötchen auf dem Transfermarkt backen.

Hintergrund

2022 kann der schwerreiche Bauunternehmer seinen langjährigen Wunschspieler ablösefrei an die Concha Espina holen. Mbappes Arbeitspapier läuft aus, eine Vertragsverlängerung lehnt er bisher ab.

Bei PSG bereiten sich die Bosse um Sportdirektor Leonardo und Präsident Nasser Al-Khelaifi offenbar bereits auf einen Vereinswechsel des Superstars vor. Wie die AS berichtet, soll Cristiano Ronaldo in einem Jahr in den Parc des Princes wechseln, sollte Mbappe nicht verlängern.

CR7 steht noch bis 2022 bei Juventus Turin unter Vertrag. Er könnte ebenso wie Gianluigi Donnarumma, Georginio Wijnaldum, Sergio Ramos und zuletzt Lionel Messi ablösefrei in die französische Hauptstadt kommen.

Der Scheich-Klub soll Cristiano Ronaldos Berater Jorge Mendes bereits von dem Vorhaben in Kenntnis gesetzt haben. Cristiano soll für zwei Jahre, bis zu seinem 39. Lebensjahr, in Paris unterzeichnen. Danach könnte der fünffache Weltfußballer in die Major League Soccer oder seine portugiesische Heimat wechseln und seine Karriere ausklingen lassen.

Video zum Thema