PSG-Umbau: Nasser Al-Khelaifi bleibt der starke Mann

14.03.2022 um 17:38 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
nasser al khelaifi
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Nasser Al-Khelaifi droht eine Sperre und eine hohe Geldstrafe, nachdem der Funktionär aus Katar nach dem Ausscheiden von PSG im Achtelfinale der Champions League in der Schiedsrichterkabine des Bernabeu wütete.

Fans von Paris Saint-Germain forderten zudem nach der Niederlage einen Austausch der sportlichen Leitung. Tatsächlich sind Umbaumaßnahmen geplant. Trainer Mauricio Pochettino (49) steht vor dem Aus, auch Sportdirektor Leonardo könnte von seinem Posten entbunden werden.

Nasser Al-Khelaifi sitzt fest im Sattel

Nach Informationen der Sporttageszeitung Marca sitzt Nasser Al-Khelaifi aber nach wie vor sicher im Sattel. Al-Khelaifi ist nicht nur Präsident von PSG, sondern auch Boss des Investmentfonds QSI, dem die Mehrheit am französischen Top-Klub gehört und Mitglied des katarischen Staatsfonds sowie Präsident der Bein Media Group.

Der 48-Jährige verfügt zudem über großen Einfluss in der internationalen Fußballwelt, er ist Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees und nach dem Abschied von Andrea Agnelli (Juventus Turin) Präsident der Klubvereinigung ECA (European Club Association).

Video zum Thema
Verwendete Quellen: marca.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG