PSG will Mauro Icardi verkaufen – Jorges Mendes soll helfen

17.06.2022 um 11:21 Uhr
von Thomas Schmidt
Bundesliga-Experte
Bayern-Fan seitdem er denken kann. Kennt sich in Sachen Rekordmeister und Bundesliga bestens aus, seit 2022 im Team von Fussballeuropa.com.
mauro icardi
Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Paris Saint-Germain ließ sich die Dienste von Mauro Icardi im Sommer 2020 stolze 50 Millionen Euro Ablöse kosten, als der Argentinier nach einer einjährigen Leihe fest von Inter Mailand verpflichtet wurde.

Zwei Jahre vor seinem Vertragsende will PSG Icardi nun laut der Sporttageszeitung Corriere dello Sport verkaufen. Nach wettbewerbsübergreifend nur fünf Toren in der vergangenen Saison ist der Marktwert des Mittelstürmers allerdings deutlich gesunken. Das weiß auch PSG.

Der französische Meister hofft, Icardi in der zahlungskräftigen Premier League unterzubringen. Berater Jorge Mendes soll dabei eine zentrale Rolle einnehmen. Der bekannte Spielvermittler verfügt über einen engen Draht zu den Wolverhampton Wanderers und vermittelte bereits mehrere Transfers.

Paris Saint-Germain geht angeblich davon aus, dass man mit Mendes als Vermittler die besten Chancen, Icardi zu einem möglichst hohen Preis zu verkaufen. Allerdings ist gar nicht klar, ob die Wolves Interesse an dem Argentinier haben.

Wie reagiert Wanda Nara? Scamacca als Icardi-Nachfolger?

Abzuwarten bleibt ebenfalls, wie Mauro Icardis Beraterin und Ehefrau Wanda Nara auf die vermeintlichen Vermittlungsdienste von Mendes reagiert. Ein Nachfolger für Icardi hat Paris indes bereits ausgemacht. Gianluca Scamacca von US Sassuolo hat das Interesse von Neu-Sportdirektor Luis Campos geweckt.

Verwendete Quellen: corrieredellosport.it
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG