Paris Saint-Germain :"Schmerz ist immens": Neymar lässt seinen Emotionen freien Lauf

imago neymar 2021 2
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Vier Wochen Pause stehen für Neymar nach der verletzungsbedingten Auswechslung im französischen Pokal gegen den Zweitligisten Caen an. Das gab Paris Saint-Germain am Donnerstagabend bekannt.

Damit steht fest: Neymar muss im Duell mit seinem Ex-Klub Barça am kommenden Dienstag aussetzen. Womöglich ist auch das Achtelfinal-Rückspiel (10. März) in Gefahr. Ein Herber Schlag für den Brasilianer, der zum wiederholten Mal KO-Duelle in der Champions League verpasst.

"Die Traurigkeit ist groß, der Schmerz ist immens. Ich könnte nur noch weinen. Ich werde noch einmal für eine Weile mit dem pausieren müssen, das zu tun, was ich im Leben am meisten liebe, nämlich Fußball zu spielen", postete der Superstar bei INSTAGRAM.

"Manchmal fühle ich mich aufgrund meines Spielstils unwohl, weil ich dribble und ständig gefoult werde. Ich weiß nicht, ob ich das Problem bin oder das, was ich auf dem Platz mache. Es macht mich wirklich traurig", so Neymar weiter.

Hintergrund


"Ich weiß nicht, wie lange ich das aushalten kann"

Neymar fühlt sich offenbar zu hart angegangen von seinen Gegenspielern: "Es macht mich zu traurig, von einem Spieler, Trainer, Kommentator oder wem auch immer zu hören: 'Er muss umgetreten werden', 'er machte eine Schwalbe', 'er weint', 'er ist ein verwöhntes Kind' und solche Dinge".

"Ehrlich gesagt macht es mich traurig und ich weiß nicht, wie lange ich das aushalten kann. Ich möchte einfach nur glücklich sein, und Fußball spielen. NICHTS ANDERES."