Paris Saint-Germain Sergio Ramos: Probleme mit PSG-Coach Mauricio Pochettino?

imago sergio ramos 150222
Foto: PanoramiC / imago images

Dem Schlagerspiel gegen seinen Ex-Klub Real Madrid im Achtelfinale der Champions League an diesem Dienstag (21 Uhr) wird Sergio Ramos fernbleiben. Der Routinier fehlt Paris Saint-Germain (mal wieder) verletzungsbedingt.

Ramos findet sich nach seinem Wechsel im vorigen Sommer noch nicht wirklich zurecht an der Seine, was gleich an mehreren Faktoren liegen soll. Die spanische Tageszeitung ABC, die in Madrid ihren Hauptsitz hat, widmet dem ehemaligen Blancos-Star eine Hintergrundstory, in der Ramos' Probleme näher beleuchtet werden.

"Er war der Anführer und der absolute Bezugspunkt in der Umkleidekabine von Real Madrid, jetzt ist er nur noch ein Spieler wie jeder andere", wird eine dem 35-Jährigen nahestehende Quelle zitiert. "Er wird von mehreren Physiotherapeuten behandelt, das gefällt ihm nicht und er vertraut ihnen nicht. Und dann versteht er sich nicht mit Pochettino (Mauricio, PSG-Trainer; Anm. d. Red.)."

Paris Saint-Germain

Ramos kommt, auch wegen zahlreicher Blessuren, erst auf fünf Pflichtspiele für seinen neuen Arbeitgeber. In den letzten Woche mehrten sich die Gerüchte, nach denen der Innenverteidiger über Anpassungsprobleme in Paris klage sowie nicht mal die erste Wahl war. PSG hätte angeblich lieber Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel geholt.