Paris Saint-Germain :Sergio Ramos will sich ein Beispiel an Bonucci und Chiellini nehmen

imago sergio ramos 220721
Foto: Cordon Press/Miguelez Sports / imago images
Werbung

"Ja, ich hoffe, dass ich eine Zukunft in der Nationalelf habe", sagte der Weltmeister von 2010 im Interview mit der Sportzeitung AS. Spaniens Rekordnationalspieler hatte die Europameisterschaft aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen verpasst.

Geht es nach Ramos, dann wird er in den kommenden Aufgaben der Seleccion wieder von Luis Enrique berücksichtigt. Ein Beispiel will sich der Innenverteidiger an seinen Profi-Kollegen aus Italien nehmen

Hintergrund

"Bonucci und Chiellini sind immer noch international unterwegs", verweist Ramos auf das Innenverteidigerduo der italienischen Nationalelf, die bei der EM den Titel gegen England gewonnen hatte.

Die Seleccion hat mit Aymeric Laporte, Pau Torres und Eric Garcia drei Hochkaräter für die Abwehrzentrale in petto, daher weiß auch Ramos: Ohne Leistung gibt es auch für ihn keinen sicheren Platz.

"Ich weiß, dass ich dafür auf höchstem Niveau weitermachen muss. Für die Nationalmannschaft zu spielen war schon immer sehr wichtig für mich", so der Abwehrakteur, der Real Madrid nach 16 Jahren im Verein in Richtung PSG verlassen hat.

Bei PSG will Ramos in eine Leader-Rolle wachsen, ohne allerdings die bestehende Hierarchie durcheinander zu wirbeln. "Du bist nicht automatisch Anführer. Es sind die Teamkollegen, die dich wählen", stellt der Routinier klar.

Ramos weiter: "Ich komme aus einem Verein, in dem ich lange war und fühlte mich wie ein Anführer. Aber ich habe nie damit geprahlt."  Paris Saint-Germain habe bereits Leader, aber er komme, um zu helfen und und nicht "um irgendjemandem seinen Status zu wegzunehmen."

Video zum Thema