Paris Saint-Germain :Trainerwechsel beschlossen? Zinedine Zidane soll Pochettino bei PSG beerben

zinedine zidane 2021 17
Foto: EFECREATA / Shutterstock.com

Paris Saint-Germain hat seine ohnehin hervorragende Truppe im vergangenen Sommer nochmals mit Superstars wie Lionel Messi, Gianluigi Donnarumma und Sergio Ramos verstärkt. Die hohen Erwartungen konnte PSG zumindest spielerisch bisher noch nicht erfüllen.

Chefcoach Mauricio Pochettino (49) weht schon seit Wochen Kritik entgegen. Es wurde bereits über seine Ablösung spekuliert. Offenbar nicht ohne Grund. Angeblich muss er spätestens im Sommer seinen Posten räumen.

Hintergrund

Der Argentinier, der im Januar 2021 das Erbe von Thomas Tuchel getreten hatte, soll nach Informationen RMC Sport-Journalist Daniel Riolo von Zinedine Zidane abgelöst werden. Der ehemalige Weltfußballer soll endlich den Durst der PSG-Bosse nach dem Erfolg in der Champions League stillen. Zidane hatte die Königsklasse als Spieler gewonnen – als Trainer führte er Real Madrid sogar dreimal in Serie zum Henkelpott.

mauricio pochettino 2021 8
Foto: Vladyslav Moskovenko / Dreamstime.com

Pochettino traut man den großen Wurf offenbar nicht mehr zu. Der Südamerikaner soll sich ohnehin mit dem Gedanken an eine Rückkehr in die Premier League beschäftigen, wo er erfolgreich für Southampton (2013 bis 14) und Tottenham (2014 bis 19) arbeitete und sich einen Namen in der Szene machte.

Pochettino zu Manchester United

Pochettino wird bei Manchester United als neuer Trainer gehandelt. Derzeit ist Ralf Rangnick als Interimscoach im Old Trafford angestellt. Ab dem Sommer könnte Pochettino übernehmen. Seine Familie lebt nach wie vor in London. Ganz in der Nähe von Manchester.

Pochettino soll in Sir Alex Ferguson einen großen Fürsprecher haben. Die Vereinslegende hat weiterhin großen Einfluss auf die Geschäfte des Rekordmeisters und soll bereits nach der Trennung von Ole Gunnar Solskjaer eine Zusammenarbeit mit Pochettino empfohlen haben.

Video zum Thema