Ligue 1 PSG: Übernimmt Jogi Löw die Nachfolge von Pochettino?

getty jogi low 22050239
Foto: / Getty Images

Joachim Löw wird als einer der Trainerkandidaten bei Paris Saint-Germain gehandelt. Der Transferexperte Gianluca Di Marzio nennt den langjährigen Übungsleiter der deutschen Nationalmannschaft neben Thiago Motta und Antonio Conte als potenziellen Nachfolger des noch im Amt befindlichen Mauricio Pochettino.

Der soll nach dieser Saison von seinen Aufgaben entbunden werden, worüber vereinsintern ein Konsens herrscht. Pochettino hatte es nicht geschafft, PSG einen großen Titel zu bescheren. Vor allen Dingen nach dem spektakulären Transfersommer stand der 50-Jährige unter enormem Erwartungsdruck.

Motta war viele Jahre Spiele in Paris und hat in der Vergangenheit bereits die U19 trainiert. Seit einem Jahr steht er beim italienischen Erstligisten Spezia Calcio unter Vertrag, mit dem er wahrscheinlich den Klassenerhalt in der Serie A erreichen wird.

Paris Saint-Germain

Antonio Conte genervt von ständigen PSG-Gerüchten

Conte, der noch bis 2023 bei Tottenham Hotspur unter Vertrag steht, hatte vor wenigen Tagen äußerst gereizt auf Nachfragen zu einem möglichen PSG-Engagement reagiert: "Ich denke, dass auch die Leute, die etwas darüber berichten wollen, Respekt vor all den Menschen zeigen müssen, die in diese Situation verwickelt sind und nicht Fake News erfinden und eine Menge Lügen erzählen sollten."

Löw steht nach seinem Rücktritt als deutscher Nationaltrainer seit August vergangenen Jahres zur freien Verfügung. Der 62-Jährige wird vor allem mit dem Trainerposten bei seinem Ex-Klub Fenerbahce verbunden. PSG dachte auch über Erik ten Hag nach, der kürzlich bei Manchester United unterschrieben hat.