Paris Saint-Germain :Wanda Nara & Mauro Icardi: Verdacht der Geldwäsche steht im Raum

imago wanda icardi nara 201221
Foto: LaPresse / imago images

Die argentinische Sportzeitung Ole berichtet von einem Verfahren, das argentinische Behörden wegen des Verdachts der Geldwäsche und Korruption eingeleitet haben. Die Klage richtet sich gegen Work Marketing Football SRL, dem gemeinsam geführten Unternehmen der beiden Eheleute. 2015 wurde diese Firma gegründet, um unter anderem die Einnahmen von Fußballer Icardi zu verwalten.

Wanda Nara, die bisher als Agentin ihres Gatten fungiert hat, soll aber eben nicht nur mit Geld gearbeitet haben, das aus den Spielerverträgen Icardis generiert wurde, sondern ebenfalls mit sogenanntem "dunkeln Geld". Dieses Kapital ist für die Ermittler auf keine seriöse Quelle zurückzuführen. Mitten im privaten Rosenkrieg droht dem scheidenden Paar zusätzlich also auch rechtlicher Ärger.

Hintergrund

Mauro Icardi wird von seiner Noch-Ehefrau der Untreue bezichtigt. "Eine weitere Familie, die du durch eine Schlampe ruiniert hast", schrieb Wanda Nara im Oktober auf Instagram und wandte sich damit scheinbar gegen den PSG-Angreifer. Zeitgleich entfolgte das Model ihrem Mann und löschte alle gemeinsamen Fotos auf der Plattform.

Video zum Thema