"Das muss bestraft werden" :Wegen Kylian Mbappe: PSG-Manager stinksauer auf Real Madrid

leonardo 2018 1510 2
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Werbung

Am Rande des diesjährigen Festival dello Sport in Trient echauffierte sich PSG-Sportdirektor Leonardo nach wie vor über das Verhalten der Königlichen. "Madrid streitet es zwar ab, aber ich denke, dass Real Madrid schon lange daran arbeitet, Mbappe zu verpflichten", so der Manager

Der Brasilianer fordert die zuständigen Verbände zum Handeln auf. "Seit zwei Jahren sprechen sie öffentlich über Mbappe. Der Trainer, die Klubführung, Real Madrids Spieler sprechen über Kylian. Ich denke, das ist Teil ihrer Plans. Das muss bestraft werden."

Hintergrund

Laut FIFA-Regularien dürfte Real ohne Zustimmung von PSG mit Mbappe erst ein halbes Jahr vor dessen Vertragsende am 30. Juni 2022 sprechen.

Trotz der vielen Spekulationen und dem Wunsch des Spielers nach einem Wechsel, strebt PSG nach wie vor die Ausweitung der Zusammenarbeit an. "Unser Ziel ist es, Kylians Mbappes Vertrag zu verlängern", machte Leonardo noch einmal deutlich. Wir haben die Zukunft von PSG noch nie ohne Mbappe geplant."

Video zum Thema