"Wer Lionel Messi ausbuht, liebt den Fußball nicht"

26.03.2022 um 10:21 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
lionel messi
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Beim 3:0 im Heimspiel gegen Girondins Bordeaux, der ersten Partie nach dem Aus in der Champions League, war Lionel Messi einer der Protagonisten, die bei nahezu jedem Ballkontakt von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde.

"Die Mannschaft hat gegen Real Madrid verloren und die Leute haben Messi beim nächsten Spiel ausgebuht", sagte Lilian Thuram bei Que t'hi jugues!. "Ich denke, das sollte nicht passieren. Die Fans sollten Lionel Messi nicht respektlos behandeln, man kann Messi nicht ausbuhen. Wenn man den Fußball liebt, kann man das nicht akzeptieren."

Messi war im Sommer vorigen Jahres nach über 20 Jahren von seinem Herzensklub FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt. An der Seine ist der 34-Jährige bis heute den extrem hohen Anforderungen nur in Ausnahmefällen gerecht geworden. Für Thuram wäre es das Beste gewesen, wenn La Pulga im Camp Nou geblieben wäre.

"Ich glaube, Barcelona ist Messis wahre Heimat. Er hat dort so viele Jahre lang gespielt, seit er ein Kind war", weiß Thuram über das besondere Verhältnis. "Meiner Meinung nach wollte er bleiben. Es war daher sehr schwierig, als er den Verein verlassen und sich einem neuen angeschlossen hat."

Verwendete Quellen: Que t'hi jugues!