Paris Saint-Germain Zinedine Zidane: Frankreich-Boss heizt Zukunftsspekulationen an

getty zinedine zidane 22051030
Foto: / Getty Images

Noel Le Graet, seines Zeichens, Frankreichs Verbandspräsident erklärte in dieser Woche in einem Interview mit der Zeitung L'Equipe (zitiert via AS) auf Zidanes Zukunft angesprochen: "Vielleicht wird Zidane PSG übernehmen."

Paris Saint-Germain soll Zidane als Wunschoption für die Nachfolge von Mauricio Pochettino (50) auserkoren haben. Sportdirektor Leonardo dementierte allerdings jüngst, dass man Gespräche mit dem ehemaligen Erfolgstrainer von Real Madrid geführt habe.

Zidane als Deschamps-Erbe?

Zidane wird auch als neuer Nationaltrainer der Equipe Tricolore gehandelt. Amtsinhaber Didier Deschamps besitzt nur noch einen Vertrag bis zur Weltmeisterschaft 2022. Dass Zidane den amtierenden Weltmeister nach den Titelkämpfen in Katar übernimmt, will der Funktionär nicht ausschließen.

Paris Saint-Germain

"Zidane hat in Madrid gezeigt, dass er Qualitäten hat, die man sich kaum vorstellen kann. In den Augen der Franzosen könnte er ein Nachfolger sein. Aber das ist nicht mein Ziel", so der 80 Jahre alte Unternehmer.  "Sollten sich die Wege mit Deschamps trennen, wird er ohne Zweifel eine der Optionen sein."

Kein Treueschwur für Deschamps

Die Zukunft von Deschamps, der Frankreich 2018 zum WM-Titel geführt hatte, wird sich erst nach der Winter-Weltmeisterschaft klären. " Wir haben uns beide darauf geeinigt, erst nach der WM über einen neuen Vertrag zu sprechen", betont Le Graet. Der Verbandsboss weiter: " Ich werde mir nicht sagen: 'Ich hoffe, dass Didier nicht verlängert, und dann gehe ich zu Zidane."