Zinedine Zidane sagt PSG endgültig ab – 4 Kandidaten übrig

30.05.2022 um 13:58 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty zinedine zidane 22053035
Foto: / Getty Images

Zinedine Zidane und Paris Saint-Germain werden ab der kommenden Saison keine vertragliche Bindung eingehen. Wie das französische Telefoot berichtet, hat der aktuell vereinslose Übungsleiter dem Nobelklub abgesagt.

Zidane sei die präferierte Lösung des katarischen Eigentümer gewesen, um Mauricio Pochettino zu ersetzen. Letzterer soll wiederum in den kommenden Wochen von seinen Traineraufgaben entbunden werden. Das wird aber wohl erst in die Tat umgesetzt, wenn der neue Sportdirektor Luis Campos seinen Posten antritt.

Auf der Kandidatenliste sollen noch allerhand Namen vermerkt sein. Ruben Amorim (37, Sporting), Sergio Conceicao (47, FC Porto), Christophe Galtier (55, OGC Nizza) und der frühere PSG-Star Thiago Motta (39, Spezia Calcio).

Paris Saint-Germain

Ob es aus dem genannten Quartett einen Favoriten gibt, ist derweil nicht bekannt. Motta, der über sechs Jahre als Spieler und ein Jahr als Trainer im Jugendbereich für PSG tätig war, kennt den Verein jedenfalls am besten.

Verwendete Quellen: Telefoot
Auch interessant