Ablöseforderung sinkt deutlich :Paul Pogba: Manchester United geht drastischen Schritt, der Real Madrid gefallen dürfte

paul pogba 2020 01 021
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Paul Pogba (27) war Real Madrid im vergangenen Sommer zu teuer. 160 Millionen Euro soll Manchester United mindestens für den Franzosen verlangt haben.

Nun gehen die Red Devils angesichts der Corona-Krise aber einen drastischen Schritt und senken ihre Ablöse-Forderung für Pogba. Dem DAILY STAR zufolge ist der Rekordmeister ab 80 Millionen Euro verkaufsbereit.

Damit würde Manchester United sogar einen Verlust in Kauf nehmen. 2016 hatte man noch die damalige Rekord-Ablösesumme von 105 Millionen investiert.

paul pogba 2019 03 18
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Paul Pogbas Marktwert ist nicht nur wegen Corona gesunken, der französische Nationalspieler hat zudem in den vergangenen Monaten verletzungsbedingt nicht gespielt. Zudem rückt sein Vertragsende (2021) näher.

Paul Pogba gilt als Wunschkandidat von Zinedine Zidane. Der Real-Coach schwärmte bereits mehrfach öffentlich von seinem Landsmann, Pogba bezeichnete einen möglichen Wechsel zu Real Madrid als Traum.

Hintergrund


Einen anderen Traum hat indes Juventus Turin. Der italienische Rekordmeister will Pogba italienischen Medienberichten zufolge zurückholen.

Pogba, der von 2012 bis 2016 für die Bianconeri spielte, hat aber nun laut TUTTOSPORT auch das Interesse von Inter Mailand auf sich gezogen.

Ebenfalls interessiert ist Paris Saint-Germain: Der Französische Meister will sein Mittelfeld mit Pogba verstärken.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!