Foto: Photo Works / Shutterstock.com

Juventus Turin :Paul Pogba: So will Juventus seine Rückkehr finanzieren

  • Fussballeuropa Redaktion Montag, 07.01.2019

Gerücht Juventus Turin träumt weiter von einem Comeback von Paul Pogba. Um den Franzosen zu finanzieren, will Juventus offenbar zwei prominente Mittelfeldakteure "opfern."

Werbung

Die Gerüchte um eine Rückkehr Pogbas nach Turin halten sich seit Monaten hartnäckig. Pogba selbst heizte sie an, schwärmte von den Bianconeri.

Bei Manchester United war der Nationalspieler unter Jose Mourinho (55) alles andere als glücklich. Doch mittlerweile ist The Special One Geschichte im Old Trafford.

Ole Gunnar Solskjaer hat übernommen, und Paul Pogba blüht unter dem Interimscoach auf, erzielt Tore wie am Fließband.

Italienischen Medienberichten zufolge hofft Juventus aber weiterhin auf ein Pogba-Comeback.

Um den Weltmeister zu finanzieren, ist der Rekordmeister laut TUTTOSPORT bereit, einige Opfer zu bringen.

Die Sporttageszeitung spekuliert, dass die Alte Dame Sami Khedira (31, Vertrag bis 2021) und Miralem Pjanic (28, Vertrag bis 2023) verkaufen könnte.

Das Duo kommt zusammen auf einen Marktwert von 90 Millionen Euro (Quelle: Transfermarkt.de). Für Pogba würden sicherlich mindestens 100 Millionen Euro fällig.

Neben Pogba hat Juventus Aaron Ramsey an der Angel. Der Waliser könnte wäre im Gegensatz zum United-Ass ein Schnäppchen. Da sein Vertrag am Saisonende ausläuft, ist er ablösefrei zu haben.

Werbung

Juventus Turin

Weitere Themen