Manchester United :Paul Pogba vs. Lukaku: Kabinenkrach bei United


Romelu Lukaku und Paul Pogba sind in der Kabine aneinander geraten. Erst Trainer Ole Gunnar Solskjaer konnte die Streithähne trennen.

  • Fabian BiastochDienstag, 05.03.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Beim 3:2-Sieg gegen Southampton hätte Doppelpacker Romelu Lukaku noch vom Punkt treffen können und damit den ersten Hattrick für einen Spieler von Manchester United seit 2014 feiern dürfen – damals traf Robin van Persie dreimal gegen Olympiakos.

Doch Paul Pogba wollte nicht. Statt Romelu Lukaku den Ball bei dem Strafstoß zu überlassen, trat der Franzose selbst an – und vergab.

Daraufhin kam es in der Kabine zum Zoff. Beide sind eigentlich gute Freunde und daher warf Lukaku Pogba auch Eigensinn vor, den er selbst niemals an den Tag gelegt hätte.

Er hätte ihn immer unterstützt als Jose Mourinho ihn nicht mehr im Team haben wollte.

Und Mohamed Salah habe beispielsweise Roberto Firmino gegen Arsenal den Vortritt gelassen, als der Brasilianer auf Hattrick-Kurs war.

Pogba betonte im Gegenzug, dass er nun einmal nur seinen Job als Elfmeterschütze getan habe.

Laut SUN musste dann Ole Gunnar Solskjaer einschreiten und die beiden Streithähne trennen. Der Coach habe ihnen gesagt, sie sollten die Szene schnell vergessen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige