Manchester United :Paul Pogba: Wechsel zu Real Madrid hängt an mehreren Variablen

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Der forcierte Wechsel von Paul Pogba zu Real Madrid ist mit gleich drei Blancos-Personalien direkt verquickt.

Wie GOAL und SPOX erfahren haben wollen, müssen die Königlichen erst mal Spieler veräußern, um einen Pogba-Transfer stemmen zu können.

Im Zuge dessen wird das Trio um James Rodriguez, Gareth Bale und Isco genannt, das die spanische Hauptstadt schnellstmöglich verlassen soll.

Egal ob per festem Verkauf oder Ausleihe – die Hauptsache ist, Real laviert sich durch die Situation und spart die hohen Gehälter Offensiv-Stars.

Zur Sprache in den Real-Gremien kommt zwangsweise das Financial Fairplay.

Der Traditionsklub hat in dieser Periode bereits 300 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben, demgegenüber stehen lediglich Einnahmen in Höhe von 125 Millionen.

Video zum Thema

Bei Manchester United ist derweil noch kein offizielles Angebot für Pogba eingegangen.

Der Weltmeister soll aber bereits deponiert haben, den englischen Rekordmeister in diesem Sommer unbedingt verlassen zu wollen.

Anzeige

"Es gibt viele Spekulationen, doch das ist doch längst Alltag. Bis jetzt haben wir aber noch kein Angebot für einen unserer Spieler erhalten ", sagte ManUnited-Trainer Ole Gunnar Solskjaer.

"Paul und die meisten anderen haben sowieso noch lange Verträge."

Pogbas Arbeitspapier ist bis 2021 gültig und kann von Manchester United per Option bis 2022 verlängert werden.

United soll 150 bis 180 Millionen Euro für Pogba fordern. Anderenfalls komme kein Vereinswechsel infrage.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige