Manchester United :Paul Pogba zu Real Madrid? Solskjaers klare Botschaft

Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com
Anzeige

Die Debatten um einen möglichen Abgang von Manchester United befeuerte Paul Pogba mit seinen in diesem Sommer getätigten Aussagen höchstselbst.

Real Madrid war heiß auf den Weltmeister – und soll spätestens in knapp einem Jahr einen erneuten Anlauf wagen. Doch auf der Insel stemmt man sich weiterhin gegen einen Pogba-Verkauf.

"Ich höre dem Präsidenten von Real Madrid nicht zu", sagte ManUnited-Trainer Ole Gunnar Solskjaer während der Pressekonferenz vor der Partie gegen West Ham United, die am Sonntagnachmittag mit 0:2 verloren ging.

Solskjaer weiter: "Ich habe ihr Spiel in Paris Saint-Germain gesehen und es war eine große Niederlage (0:3; Anm. d. Red.), aber Paul arbeitet hier hart und fokussiert sich voll und ganz auf Manchester United."

Der norwegische Übungsleiter rechnet schon im Winter mit einer erneuten Attacke aus Madrid.

Angst und Bange muss es allen, die es mit ManUnited halten, aber auch dann nicht werden.

Anzeige

Sollte es im Januar mit Madrid von vorn beginnen, schilderte Solskjaer, "gibt es keinen Grund zur Sorge. Wenn wir wieder mit den Spekulationen leben müssen, werden wir es wie schon im Sommer schaffen. Paul wird nirgendwo hingehen. Er ist hier glücklich, wenn er spielt."

Die vergangenen Pflichtspiele verpasste Pogba wegen einer Knöchelverletzung.

Sein Vertrag im Old Trafford läuft 2021 aus, Solskjaer und Co. signalisieren schon länger Bereitschaft, die Kooperation ausdehnen zu wollen.

Pogba lässt bisher mit einer Antwort auf sich warten, der 26-Jährige will erst mal die sportliche Entwicklung abwarten.

Manchester United kann das Arbeitspapier notfalls per Option verlängern, allerdings nur bis 2022.

» Mario Mandzukic und Timo Werner im United-Visier

» Zlatan Ibrahimovic enthüllt kurioses Wettangebot an Lukaku

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige