Juventus Turin :Paulo Dybala hat drei glühende Verehrer

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Nach der Ankunft von Cristiano Ronaldo (34) bei Juventus Turin sank der Stern von Paulo Dybala.

Der Edeltechniker aus Argentinien spielte unter Massimiliano Allegri (51) in der Offensive keine große Rolle mehr.

Dybalas Bruder kündigte im Frühsommer an: Paulo Dybala will die Bianconeri verlassen. Dann kam es allerdings zum Trainerwechsel. Allegri-Nachfolger lobte Dybala.

Dennoch scheint Juve Dybala verkaufen zu wollen. Ein Transfer zu Manchester United soll sich zerschlagen haben. Der Grund: Differenzen bei Gehalt und den Bildrechten.

Dybala ist allerdings weiterhin umworben. Drei Bewunderer erscheinen auf der Bildfläche.

Laut dem CORRIERE DELLO SPORT ist Paris Saint-Germain an Dybala interessiert. Dort steht mit Leonardo ein Italien-Kenner und Dybala-Fan als Sportdirektor in Lohn in Brot.

Anzeige

Und auch Beppe Marotta hat Dybala nicht vergessen. Der heutige Inter-Geschäftsführer holte den Argentinier einst für 40 Millionen Euro aus Palermo zu Juve.

Dem Vernehmen nach hofft Marotta auf ein Wiedersehen mit seinem einstigen Einkauf. Ein Tausch mit Mauro Icardi könnte die Lösung sein.

Allerdings bekommen Inter und PSG Konkurrenz aus England. Britischen Medienberichten zufolge ist auch Tottenham heiß auf Dybala.

Spurs-Teammanager Mauricio Pochettino (47) soll ebenfalls ein Fan seines argentinischen Landsmanns sein und sich eine Zusammenarbeit wünschen.

» Wieder gefragt: Paulo Dybala soll Juve-Vertrag verlängern

» Maurizio Sarri will Chelsea-Duo zu Juve holen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige