Argentinische Nationalelf :Paulo Dybala packt über Jorge Sampaoli aus


Bei der WM 2018 scheiterte die argentinische Albiceleste früh. Im Achtelfinale war Schluss. Auch individuell lief es nicht rund, unter anderem für Paulo Dybala (25), der sich nun über Ex-Nationaltrainer Jorge Sampaoli beschwert.

  • Fabian BiastochDienstag, 16.07.2019
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Paulo Dybala hat verraten, warum er nur 22 Minuten bei der WM in Russland auf dem Platz stand. Das Verhältnis zu Coach Jorge Sampaoli ist komplett zerrüttet – bis heute.

"Ich sprach mit ihm, als er nach Turin kam, um mir zu sagen, dass ich für die WM nominiert werde. Aber vom ersten Tag des Trainingslagers an bis zum letzten Tag sprachen wir gar nicht mehr", verriet der Argentinier in Diensten von Juventus Turin bei FOX RADIO.

"Wir fuhren schließlich sogar nach Hause, ohne uns voneinander zu verabschieden."

In Russland durfte Paulo Dybala lediglich in der Gruppenphase gegen Kroatien 22 Minuten spielen.

Im Achtelfinale, als die Albiceleste gegen den späteren Weltmeister Frankreich ausschied, kam der Offensivspieler nicht mehr zum Einsatz.

Seit dem Turnier, an dessen Ende auch das Aus von Jorge Sampaoli als Nationaltrainer stand, haben beide kein Wort mehr gewechselt.

Video zum Thema

"Ich denke nicht daran, ihn zu fragen, warum er nicht mit mir gesprochen hat", erklärte Dybala.

"Es lief schlecht für uns und auch für ihn persönlich war die Situation nicht einfach."

Bei der Copa America wurde Dybala unter Lionel Scaloni ab dem letzten Gruppenspiel eingesetzt, konnte aber auch das Aus in Halbfinale gegen Brasilien nicht verhindern.

Sampaoli ist inzwischen Trainer beim brasilianischen Spitzenklub FC Santos. Der Vertrag des Argentiniers beim Verein von Pelé und Neymar läuft noch bis 2020.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige