Pedro Rodriguez gelingt historisches Tor-Triple in Europa

31.05.2019 um 16:37 Uhr
von Fabian Biastoch
Redakteur
Fabian ist Experte in Sachen Premier League. Warum er den FC Liverpool liebt, beschreibt er in seinem Buch: "111 Gründe, den FC Liverpool zu lieben". Berichtetete bis 2020 für Fussballeuropa.com.
pedro
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Pedro Rodriguez hat mit seinem Treffer in der Europa League gegen Arsenal Geschichte geschrieben.

Der Spanier ist der erste Spieler, der in allen großen UEFA-Klubwettbewerben im Finale mindestens ein Tor erzielt hat.

Begonnen hat es vor rund zehn Jahren als der damals 22-Jährige das 1:0 für den FC Barcelona im Supercup gegen Schachtar Donezk erzielte.

Er war erst in der 81. Minute für einen gewissen Zlatan Ibrahimovic eingewechselt worden.

Zwei Jahre später traf Pedro abermals zum 1:0. Dieses Mal im Finale der Champions League gegen Manchester United.

Am Ende gewannen die Katalanen 3:1 gegen die Red Devils.

In Baku war es dann nicht das 1:0, dass der Stürmer erzielen konnte, sondern das 2:0.

In der 60. Minute verwandelte er eine Hereingabe von Eden Hazard zum zweiten Tor für den FC Chelsea im Europa-League-Finale gegen Stadtrivale Arsenal. Die Blues gewannen schlussendlich 4:1.

Mit seinem Treffer am Mittwochabend stieg Pedro auch in die illustre Runde jener Spieler, die sowohl in einem Champions-League- als auch Europa-League-Finale (oder zuvor im UEFA-Cup-Finale) zumindest einmal trafen.

Nach Allan Simonsen, Hernan Crespo, Dmitrij Alenichev and Steven Gerrard ist Pedro nunmehr der fünfte Spieler, dem dieses Kunststück gelang.