Chelsea :Pedro Rodriguez hat keine Lust mehr auf England

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Pedro Rodriguez, ausgebildet in Barcelonas Jugendschmiede La Masia, geht seit 2015 für den FC Chelsea auf Torejagd. Seine Bilanz: 42 Tore und 26 Vorlagen in 190 Spielen.

Pedro war unter Jose Mourinho, Antonio Conte und Maurizio Sarri wichtiger Bestandteil von Chelsea, ist unter Frank Lampard allerdings in der Hierarchie zurückgefallen.

Nur einmal stand Pedro an den vergangenen sechs Premier-League-Spieltagen für die Blues auf dem Feld. Eine Situation, die dem Spanier überhaupt nicht gefällt.

Laut SPORT denkt Pedro über einen Vereinswechsel nach. Pedro fühle sich in England nicht mehr wohl und strebe einen Abschied von der Insel an.

Was dem Rechtsaußen entgegenkommt: Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. Er kann die Stamford Bridge ablösefrei verlassen – oder womöglich in der Winter-Transferperiode gegen eine moderate Ablösesumme gehen.

Vor wenigen Monaten sah es noch nicht nach einem Abschied Pedros aus London aus. Der Ex-Nationalspieler brachte sogar eine Vertragsverlängerung ins Gespräch.

Anzeige

"Ich habe noch ein Jahr Vertrag bei  Chelsea  und hoffe, dass ich so lange wie möglich bleiben kann. Es besteht die Möglichkeit, wieder in der  Champions League  zu spielen", so der 32-Jährige im Juni gegenüber RTVC.

Allerdings stand Pedro damals auch noch regelmäßig auf dem Platz, wenn Chelsea in der Premier League um Punkte kämpfte. Das hat sich nun geändert.

» Willian bestätigt: Barça wollte mich nach der WM 2018

» Lampard sortiert aus: Zwei Altstars sollen Chelsea verlassen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige