Foto: Stef22 / Dreamstime.com

Manchester City :Pep Guardiola im Clinch mit Gündogan

  • Fabian Biastoch Sonntag, 14.04.2019

Pep Guardiola (48) teilt Ilkay Gündogans Kritik an der Spielweise von Manchester City im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse nicht.

Werbung

Ilkay Gündogan hatte nach der 0:1-Pleite in der Champions League gegen Tottenham scharfe Kritik an seinem Team geübt. Sein Trainer widerspricht energisch.

"Ich kann ihm nicht zustimmen. Absolut nicht", stellte Pep Guardiola vor dem Spiel seiner Citizens gegen Crystal Palace klar.

Seine Mannschaft habe das Spiel gegen die Spurs kontrolliert und sogar "viel besser" gespielt als noch im Achtelfinalhinspiel gegen Schalke.

Guardiola weiter: "Der Unterschied war, dass Leroy Sané den Ball aus 50 Metern in den Winkel haut und wir gegen die Spurs einen Elfmeter verschossen haben. Das Schalke-Spiel war weitaus gefährlicher, weil wir in Unterzahl waren und 1:2 zurücklagen."

Genau dieser verschossene Elfmeter gegen Tottenham sei aber laut Ilkay Gündogan ein Knackpunkt gewesen.

Manchester City lasse sich "immer viel zu sehr" zurückwerfen, sei deshalb auch noch keine große Mannschaft.

Video zum Thema

"Es gab Spiele, in denen wir nicht mehr da waren, wenn wir gerade ein Tor kassiert hatten, aber in diesem Fall haben wir eines kassiert – und es ist nichts passiert", verneinte Guardiola jegliches Nervenflattern.

Böse auf Gündogan sei er aber nicht, versicherte Guardiola. "Ich mag es, wenn meine Spieler sagen, was sie denken."

Erst als ein Reporter nach angeblicher Nervosität im Team fragte, brodelte es im Katalanen: "Wir haben 180 Punkte geholt. 180 Punkte!"

Damit wurde ManCity in der Vorsaison englischer Meister und ist in der laufenden ärgster Verfolger von Tabellenführer FC Liverpool.

Werbung

Manchester City

Weitere Themen