Manchester City :Pep Guardiola: Lässt er John Stones fallen?

josep guardiola 2020 6004
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Nach zwei Meisterschaften in Serie muss Manchester City den Premier-League-Titel dem FC Liverpool überlassen. Die Reds machten die Meisterschaft bereits sieben Spieltage vor Saisonende klar - so früh wie keine Mannschaft zuvor.

John Stones (26, Vertrag bis 2022) von Manchester City sieht sein Team individuell aber besser aufgestellt als die Reds. "Ja, wir sind es immer noch", sagte der Innenverteidiger auf die Frage, ob die Citizens noch immer das beste Team der Premier League seien.

Doch ist Stones im kommenden Spieljahr überhaupt noch ein Teil des himmelblauen Manchester-Teams? Pep Guardiola (49) vermeidet es, einen Treueschwur für den verletzungsgeplagten Abwehrakteur auszusprechen.

john stones 2017 4
Foto: Stef22 / Dreamstime.com

"Was ich will, ist das Beste für ihn und am Ende der Saison werden wir darüber sprechen, was passieren wird, denn manchmal ist mein Wunsch nicht der Wunsch der Spieler oder der Wunsch des Vereins", sagte Guardiola am Rande des Newcastle-Spiels (5:0) über Stones' Zukunft.

Er sei von Stones' Qualitäten weiterhin überzeugt, beteuert Guardiola. "Ich zweifle keine Sekunde daran. Aber, wenn man nicht spielt, sich immer wieder verletzt, dann kommt man nur wieder in Tritt, wenn man Spielminuten bekommt", so Guardiola.

Hintergrund


Sollte Guardiola das Vertrauen in Stones verlieren, würde er mit offenen Karten spielen. Der Starcoach  "Ich bin ehrlich. In dem Moment, in dem ich anders fühle - nicht nur bei John, sondern bei jedem anderen Spieler - dann werde ich es ihnen sagen. Wenn wir etwas ändern müssen, werden wir es ihnen mitteilen."

Guardiola weiter: "Natürlich wollen wir für seine und unsere Zukunft, dass er zurückkommt und spielt und in der Lage ist, zwei, drei oder vier Monate ohne Verletzungen zu trainieren."