Manchester City :Pep Guardiola: Welcher Coach ihn bei ManCity beerben soll

Foto: Stef22 / Dreamstime.com
Anzeige

Pep Guardiola war in den vergangenen Wochen nahezu durchgehend Gegenstand von Spekulationen.

Rückkehr zum FC Bayern, Ausstiegsklausel, Ende nach der laufenden Saison – an Themen mangelte es wahrlich nicht.

Im Falle der Trennung von Manchester City soll Brendan Rodgers das vakante Amt übernehmen.

Das berichtet zumindest die englische Tageszeitung THE SUN, die den aktuellen Teammanager von Leicester City mit den Skyblues in Verbindung bringt.

Der Nordire verlebt eine Traumsaison und steht mit Leicester hinter dem FC Liverpool auf dem 2. Platz der Premier-League-Tabelle.

Der Knackpunkt: Rodgers verlängerte bei den Foxes erst vor Kurzem langfristig bis 2025.

Anzeige

Die grundsätzliche Frage ist, ob Guardiola demnächst überhaupt seine Anstellung verlieren könnte.

Dass sein noch bis 2021 datierter Vertrag eine Ausstiegsklausel beinhaltet, verneinte der 48-Jährige bereits.

"Ich bin offen dafür (eine Vertragsverlängerung; Anm. d. Red.), ja. Es geht nicht darum, was der Klub will oder nicht. Ich will die Spieler sehen und deren Reaktion und alles", sagte Guardiola Ende November. Freiwillig wird er seinen Posten schon mal nicht räumen.

» Wilde Party sorgt für Ärger bei Manchester City

» Pep Guardiola will Kun Agüero nicht mit Leo Messi vergleichen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige