Liverpool :Philippe Coutinho: Jürgen Klopp ordnet seinen Barça-Wechsel ein

coutinho 4
Foto: photofriday / Shutterstock.com

Jürgen Klopp hat nicht vor, zwei Jahren nach dem Wechsel von Philippe Coutinho noch einmal alte Wunden aufzureißen. Die damalige Szenerie würde dies allerdings sehr gut hergeben.

"Ich habe Phils Wechsel von der ersten Sekunde an wirklich respektiert", sagt Klopp beim PURE FOOTBALL PODCAST.

Die ganze Zeit habe er dies jedoch nicht getan, sagt der Coach des FC Liverpool: "Es fühlte sich so an wie: 'Wow, das könnte schwierig werden.'"

coutinho barcelona
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Satte 145 Millionen Euro legte der FC Barcelona im Januar 2018 für den Brasilianer mit dem feinen Füßchen hin.

Coutinho war damals absoluter Leistungsträger der Reds und hatte erst wenige Wochen zuvor seinen Vertrag erweitert.

Hintergrund


Für Klopp spielte es allerdings keine Rolle, dass Coutinho einen neuen Vertrag unterzeichnet hatte. Es sei klar gewesen, dass er bei keinem Klub außer Barça um einen Wechsel gebeten hätte, "wir hatten keine Chance", sagt Klopp.

Im vorhergehenden Sommer 2017 hatte sich der LFC-Coach erfolgreich gegen einen Transfer gewehrt und dementsprechend seinen Veto geltend gemacht.

"Wir mussten im Sommer hart sein, weil wir keine andere Lösung parat hatten. Zu jener Zeit verletzte sich Adam Lallana, so dass wir zwei Spieler verloren hätten", erinnert sich Klopp, der es damals "wirklich cool" fand, dass Coutinho signalisierte, bleiben zu wollen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!