Derbi Madrileno :Pleite gegen Real: Atletico Madrid hadert mit dem Schiri

diego simeone 2019 07 02
Foto: daykung / Shutterstock.com

Wirbel um Derbi Madrinleno: In der 32. Minute wurde Alvaro Morata im Strafraum der Königlichen zu Fall gebracht.

Ein ganz klarer Strafstoß, in den Augen der Gäste um Trainer Diego Simeone. Nicht aber für den Schiedsrichter und sein Team.

"Nach meiner Meinung war es ein klarer Elfmeter für Morata. Ich verstehe, dass es schwierig ist, zwischen Madrid und Atlético einen Elfmeter zu pfeifen, aber der VAR ist da, um für Gerechtigkeit zu sorgen. Und hier gab es weder Gerechtigkeit noch Klarheit", beschrieb Atleticos Präsident Enrique Cerezo die Aufgaben der Unparteiischen.

Und auch Felipe Augusto war sich sicher, obwohl er nicht daneben stand. "Ich war weit weg und sah trotzdem, dass es Elfmeter war!"

Einzig Diego Simeone schlug nicht in die Kerbe. "Ich habe nichts gesehen. Schiedsrichter, VAR, Linienrichter, es gibt genug Leute dafür", erklärte der Argentinier nach der ersten Ligapleite im Bernabeu seit 2012.

Hintergrund


Verloren hätten sie das Spiel, so Simeone, weil die Halbzeitwechsel von Real Madrid gefruchtet haben. "In der zweiten Hälfte konnten wir nicht für Gefahr sorgen", analysierte der Atleti-Coach.

Zinedine Zidane tauschte zur Halbzeit Toni Kroos und Isco aus, brachte eine Flügelzange mit Vinicius Junior und Lucas Vazquez. Den Treffer des Tages beim 1:0-Erfolg erzielte Karim Benzema (56.).

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!