FC Barcelona :Poker um Dani Olmo: Barça bekommt Konkurrenz aus Bundesliga und Premier League

Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
Anzeige

Noch hat RB Leipzig auf der Zugangsseite keinen Erfolg verbuchen können. Einzig Diego Demme (SSC Neapel) und Marcelo Saracchi (Galatasaray Istanbul) haben die Sachsen im Januar verlassen.

Im Rennen befindet sich der Bundesliga-Erste nicht nur bei Valentino Lazaro, sondern nach übereinstimmenden Berichten auch bei Dani Olmo.

SPORTSKE NOVOSKI aus Kroatien berichtete zuerst über das Interesse, der KICKER zog wenig später nach.

Angeblich bieten die Leipziger eine Sockelablöse von 16 Millionen Euro, die mittels Bonuszahlungen deutlich ansteigen könnte.

Olmos Vertrag bei Dinamo Zagreb läuft 2021 aus, der Klub signalisiert Bereitschaft zum Verkauf.

Dem Vernehmen nach befinden sich die Leipziger im Poker um Olmo in der Pole Position.

Anzeige

SPORTSKE NOVOSKI berichtet unter anderem, dass der spanische Nationalspieler auf eine Ausstiegsklausel zwischen 80 und 100 Millionen Euro poche.

Olmos Verpflichtung würde perfekt in die RB-Philosophie passen, auf junge, talentierte Spieler zu setzen, sie besser zu machen und weiterzuentwickeln.

Für Olmo sollen sich zahlreiche Großklubs, unter anderem Ausbildungsverein FC Barcelona, interessieren. Das Werben seines Heimatvereins hatte Olmo jüngst wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Anzeige

"Ich bin froh, dass aus den Gerüchten eine konkrete Offerte wurde und Barça mich zurückholen will", sagte der 21-Jährige gegenüber  L'ESPORTIU.

"Ich verbrachte sechs Jahre dort und sie haben mir Werte für das ganze Leben beigebracht", so Olmo weiter.

Bei RasenBallsport Leipzig würde Olmo wohl mehr Spielpraxis winken als im Starensemble des FC Barcelona, wo sich bereits Lionel Messi, Luis Suarez, Antoine Griezmann, Ousmane Dembele und Ansu Fati tummeln.

Oder geht das Juwel in die Premier League? Britischen Medienberichten zufolge hoffen auch die Wolverhampton Wanderers auf eine Zusage von Dani Olmo.

Anzeige