FC Barcelona :Poker um Eric Garcia: Barça versucht es mit einem Tauschangebot

eric garcia 2020 2
Foto: Goran Jakus / Shutterstock.com

Der FC Barcelona will Eric Garcia zurück. Der Innenverteidiger, der als 16-Jähriger den Weg zu Manchester City fand, wird aber von Pep Guardiola (49) enorm geschätzt, ein Abschied ist kein Thema. Eigentlich.

Die Katalanen versuchen ihr Glück gemäß SPORT mit einer Tausch-Offerte. Barcelona will sich das kolportierte Interesse der Sky Blues an Rechtsverteidiger Nelson Semedo (26, Vertrag bis 2022) zunutze machen und den Portugiesen gegen Joao Cancelo eintauschen, wenn Eric Garcia die Freigabe erhält.

Cancelo wechselte 2019 für 65 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester City, konnte die hohen Erwartungen aber nicht erfüllen. Die Primera Division wäre für Cancelo kein unbekanntes Terrain, er schaffte seinen internationalen Durchbruch einst beim FC Valencia.

nelson semedo 2019
Foto: bestino / Shutterstock.com

Vor drei Jahren stand er bereits auf dem Einkaufszettel des FC Barcelona, letztendlich holten die Blaugrana aber dessen Landsmann Nelson Semedo für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon als Nachfolger für Rechtsverteidiger-Ikone Dani Alves.

Eric Garcia soll bei Barça das Erbe von Gerard Pique (33) antreten. Auch der heutige Abwehrchef ging einst als Teenager nach Manchester - allerdings zu United statt City. 2008 kehrte er zurück.

Hintergrund


RAC1 berichtet: Barça an Pau Torres von Villarreal interessiert

Eine Alternative zu Garcia scheint Pau Torres (23) zu sein. Wie Reporter Gerard Romero vom Radiosender RAC1 in Erfahrung gebracht haben will, ist Torres "eine Option für die Zentrale der Azulgrana. Er wird von den Sportdirektoren geschätzt."

Pau Torres absolvierte für Villarreal in dieser Saison 35 Spiele von Beginn an. Mit dem Gelben U-Boot qualifizierte er sich als Fünfer für Europa. In der spanischen Nationalmannschaft feierte er im vergangenen November gegen Malta.

In seinem bis 2023 datierten Vertrag besitzt Pau Torres eine Ausstiegsklausel - wie jeder spanische Profi. Die festgeschriebene Ablösesumme beträgt angeblich 50 Millionen Euro.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!