Poker um Gaucho-Star :Gunners wollen Barça ausstechen

pablo zabaleta argentinien jubel
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Die Katalanen haben den argentinischen Nationalspieler als Ersatz für den zu Chelsea abgewanderten Flügelstürmer Pedro Rodriguez auf dem Einkaufszettel.

Laut der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport ist der Deal sogar bereits durch. Ezequiel Lavezzi werde im Sommer 2016 ablösefrei nach Barcelona wechseln, so das Blatt.

Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus - logischerweise. Denn Lavezzis Arbeitspapier bei Paris Saint-Germain endet am 30. Juni 2016.

Laut FIFA-Regularien darf Lavezzi offiziell erst ab Januar mit anderen Vereinen verhandeln und einen Vertrag unterschreiben.

Hintergrund


Der englische Erstligist FC Arsenal hofft Medienberichten zufolge nun, Lavezzi noch zum Umdenken bewegen zu können.

Die Gunners wollen laut der Tageszeitung Metro Paris Saint-Germain und den argentinischen Superstar von einem Winter-Transfer nach Nordlondon überzeugen.