Poker um Lavezzi :Chinesen wollen Top-Klubs ausstechen

ezequiel lavezzi 6
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Nach Informationen von Sky Sport Italia will Shanghai Shenua den argentinischen Nationalspieler von Paris Saint-Germain unter Vertrag nehmen.

Der Klub aus der chinesischen Millionen-Metropole bietet dem Vize-Weltmeister dem Vernehmen nach ein Basis-Gehalt von zehn Millionen Euro pro Jahr an. Hinzukommen mögliche Bonuszahlungen in Millionenhöhe.

Lavezzi steht noch bis zum Sommer bei Paris Saint-Germain unter Vertrag, der Gaucho wird seinen auslaufenden Vertrag in der Stadt der Liebe nicht verlängern.

Hintergrund


Zahlreiche Top-Klubs aus Italien (Juventus Turin, Inter Mailand), England (Tottenham, Manchester United) und Spanien (Barcelona, Valencia) wurden bereits mit Lavezzi in Verbindung gebracht.

Shanghai Shenua will Lavezzi offenbar noch im Winter unter Vertrag nehmen. Das Transferfenster in Fernost ist noch bis zum 26. Februar geöffnet.