FC Bayern :Poker um Leroy Sane: Kalle Rummenigge hält sich bedeckt

Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com
Anzeige

Nachdem Präsident Uli Hoeneß öffentlich artikulierte, dass sich Mitarbeiter des FC Bayern im Januar oder Februar wegen der Sache Leroy Sane zusammensetzen werden, hält sich Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge mit Äußerungen zurück.

"Wenn ich ehrlich bin, habe ich überhaupt kein Auge auf ihn, weil ich mich über Spieler, die bei anderen Vereinen unter Vertrag stehen, nicht in der Öffentlichkeit äußere", erklärte Rummenigge am Montagmorgen.

Die Bayern-Entourage machte sich auf dem Weg zum Champions-League-Spiel bei Tottenham Hotspur (Dienstag, 21 Uhr).

Rummenigge mache sich schon allein aus dem Grund keine Gedanken über Sane, weil es aufgrund der FIFA-Statuten untersagt sei.

"Daran werde ich mich immer halten", fügte er an. Sane stand in diesem Sommer ganz oben auf der Münchner Wunschliste, zog sich dann allerdings eine schwere Knieverletzung zu.

» Manuel Neuer schnappt sich Rekord - Ärger über Gegentor-Serie

» Bayern-Legende Arjen Robben vermisst den Fußball nicht

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige