Poker um Marquinhos :Barça baggert, doch PSG bleibt knallhart

marquinhos 2
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Das berichtet die spanische Zeitung Sport. Demnach habe der französische Meister verkündet, dass der Südamerikaner nicht zum Verkauf steht.

Marquinhos steht seit Jahren im Notizblock des FC Barcelona. Bereits 2013 wollten die Katalanen den Südamerikaner, damals machte Paris Saint-Germain jedoch das Rennen und überwies 30 Millionen Euro Ablöse für Marquinhos an den AS Rom.

Nun macht Barcelona dem Innenverteidiger erneut schöne Augen. Laut dem Onlineportal Goal sollen sich Barcelona und der Berater des Nationalspielers bereits einig über eine Zusammenarbeit ab dem kommenden Sommer sein.

Paris Saint-Germain spielt beim geplanten Transfer jedoch nicht mit. Der Serienmeister hat laut Sport bereits eine Offerte des FC Barcelona über 45 Millionen Euro abgelehnt.

Weitere Offerten kann sich Barcelona offenbar sparen. Präsident Nasser Al-Khelaifi werde den brasilianischen Nationalverteidiger "niemals verkaufen", will die Sporttageszeitung von einer Quelle bei PSG erfahren haben.

Hintergrund


Marquinhos besitzt beim französischen Serienmeister einen Vertrag bis 2019. Eigentlich sei er in Paris zufrieden, ließ der Verteidiger über seinen Berater unlängst mitteilen.

Da die Plätze in der Innenverteidigung bei Paris Saint-Germain aber an Thiago Silva und David Luiz vergeben sind und Marquinhos auf rechts aushelfen muss, liebäugelt der Youngster mit einem Vereinswechsel.