Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Juventus Turin :Poker um "neuen Pirlo": Juve hat gute Karten, doch Milan mischt mit

  • Fussballeuropa Redaktion Samstag, 06.04.2019

Gerücht Juventus Turin steht Medienberichten zufolge auf der Pole Position im Rennen um das italienische Wunderkind Sandro Tonali.

Werbung

"Der neue Andrea Pirlo": So wird Sandro Tonali genannt. Es gibt tatsächlich einige Parallelen zwischen dem Youngster und der italienischen Fußballlegende.

Pirlo schaffte seinen Durchbruch einst ebenso bei Brescia Calcio wie nun Sandro Tonali.

Beide sind zudem zentrale Mittelfeldakteure und mit einer guten Spielübersicht und hervorragendem Passspiel ausgestattet.

Aktuell zieht Sandro Tonali noch die Fäden beim Zweitligisten, doch zur neuen Saison wird er aller Voraussicht nach in die Serie A wechseln.

An Interessenten mangelt es nicht. Sämtliche Top-Klubs der der italienischen Eliteklasse buhlen um den 18-Jährigen, allen voran Pirlos Ex-Vereine Inter Mailand, Milan und Juventus Turin.

Wie CALCIOMERCATO.COM berichtet, hält die Alte Dame im Poker um das junge Supertalent das beste Blatt auf der Hand.

Video zum Thema

Die Bianconeri sollen hervorragende Beziehungen zum Umfeld Tonalis pflegen.

Doch vor allem der AC Mailand gibt sich nicht kampflos geschlagen. Sportdirektor Leonardo lässt Tonali seit Monaten scouten und gilt als Fan des Youngsters.

Sandro Tonali scheint nicht abgeneigt zu sein, eines Tages die Rossoneri-Farben zu tragen. Das deutete der U21-Nationalspieler bereits zu Jahresbeginn an.

"Er ist mein Idol. Ich mag Milan und für mich wäre es eine große Freude von ihm trainiert zu werden", sagte Tonali über eine mögliche Zusammenarbeit mit Milan-Chefcoach Gennaro Gattuso (41).

Zunächst müssten sich aber die Vereine einig werden. Sandro Tonali steht in Brescia noch bis 2021 unter Vertrag.

Werbung

Juventus Turin

Weitere Themen