Liverpool :Porto schnappt sich Marko Grujic und einen 38-Millionen-Flop

imago marko grujic 202010
Foto: Action Plus / imago images

Dieser Deal kommt in seiner Machart durchaus überraschend. Der FC Liverpool verleiht Marko Grujic für die laufende Saison ohne Kaufoption an den FC Porto. Nun also doch.

Die aus der Bundesliga werbenden Hertha BSC und Werder Bremen hatten sich zuvor eine Absage eingehandelt. Angeblich weil die Reds Grujic in diesem Sommer lieber verkaufen würden anstatt erneut bei einem anderen Klub zu parken.

Das wichtigste Element dieses Wechsels dürfte Grujics Möglichkeit sein, in Porto Spielpraxis in der Champions League sammeln zu können. Der Meister Portugals trifft in der Gruppenphase auf Manchester City, Olympiakos Piräus und Olympique Marseille.

In Liverpool ist Grujics Vertag noch bis 2023 datiert. Jürgen Klopp hatte den Serben in der Vorbereitung genau beobachtet und war offensichtlich der Meinung, dass eine erneute Ausleihe das Beste für Grujic ist.

Hintergrund


Porto holt auch Felipe Anderson

Neben Grujic gab Porto die Ausleihe des offensiven Flügelspielers Felipe Anderson bekannt, der ebenfalls bis zum Saisonende von West Ham United ausgeliehen wird. Über eine Kaufoption ist bisher nichts bekannt.

Felipe Anderson war 2018 für stolze 38 Millionen Euro von Lazio Rom zu den Hammers gewechselt.  Seine an der Ablösesumme gemessen magere Ausbeute: 12 Tore in 72 Spielen für den Traditionsverein aus London.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!