Barça war für ihn "die Hölle" - Andre Gomes findet neuen Arbeitgeber

02.09.2022 um 11:58 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
andre gomes
Foto: / Getty Images

Andre Gomes wechselt vom FC Everton zu OSC Lille. Der französische Meister von 2021 gab am Donnerstag die Verpflichtung des Mittelfeldakteurs bekannt, nachdem er den Medizincheck absolviert hatte.

Barça hatte den portugiesischen Nationalspieler und Paco Alcacer 2016 für 67 Millionen vom FC Valencia verpflichtet, keiner der beiden Profis konnte sich beim Rekord-Pokalsieger Spaniens durchsetzen.

Druck bei Barça war die "Hölle" für Gomes

Gomes war dem Druck bei Barça scheinbar nicht gewachsen, er sprach in einem Interview offen von einer "Hölle" im Cam Nou. "Er hat sehr gelitten. Wir alle haben es gespürt", gab Ex-Sportdirektor Robert Fernandez zu.

2018 wurde das Transfer-Missverständnis nach wettbewerbsübergreifend 78 Spielen (drei Tore, vier Vorlagen) beendet, Gomes zunächst per Leihe an den FC Everton abgegeben. Ein Jahr später überwiesen die Toffees 25 Millionen Euro Ablöse. Nach 100 Pflichtspielen für den britischen Traditionsverein geht es für Gomes nun in der Ligue 1 weiter.

Gomes soll Renato Sanches beerben

Everton und Lille vereinbarten eine einjährige Leihe, Gomes' Anschlussvertrag im Goodison Park ist noch bis 2024 gültig. Beim OSC Lille soll der Routinier die Lücke schließen, die der Verkauf von Renato Sanches an Paris Saint-Germain in den Kader von Trainer Paulo Fonseca gerissen hat.

Zuletzt spielte Gomes in Everton keine Rolle unter Frank Lampard, unter seinem portugiesischen Landsmann Fonseca hofft Gomes nun auf einen Karriere-Neustart. Die Anlagen, um Leistungsträger in Lille zu werden, hat der Mittelfeldspieler laut Robert Fernandez. Der Ex-Barça-Manager lobte Gomes als "stark und elegant".